"Musik mit Herz und Seele."

                                                                     Badische Zeitung

 
 
Als Sohn meines karibischen Vaters und meiner deutschen Mutter
bin ich schon früh mit Musik in Berührung gekommen, da mein
Vater selbst Musiker und Komponist war. Er spielte mehrere Instrumente
und hatte seine eigene Band, in der meine Mutter zeitweise
die Percussions bediente.

Im Alter von sechzehn Jahren, nach einer frustrierenden Zeit an der
Geige, habe ich 1999 den HipHop, besser gesagt den Rap für mich
entdeckt und bald folgten auch schon etliche Live-Auftritte - hauptsächlich
in meiner Heimatstadt Freiburg und dem Umland - sowie
erste Tonaufnahmen.
2005 kam dann ein guter Freund von mir auf die Idee, ein
Beatbox Trio zu gründen. Meine Faszination für das Beatboxen war
immer schon sehr groß und so gründeten Paul, Julian und ich das
Beatbox/A Capella Trio „Acoustic Instinct“. Es folgten fünf erfolgreiche
Jahre, ein „Zelt Musik Festival Nachwuchspreis“ und zwei
Tourneen als Gäste des „Jazzchor Freiburg“ durch Korea und Japan.
Das Gitarrenspielen habe ich mir, so wie alles andere auch, größtenteils
selbst beigebracht und, nachdem ich immer stärker spürte,
wie wichtig es mir ist, Musik zu schreiben, die unter die Haut geht,
die aus der Seele kommt und mit der ich mich vollständig
identifizieren kann, wurde mir bewusst, dass ich diesen Weg erst
einmal alleine gehen muss.
So trennte ich mich 2010 von Acoustic Instinct und fing an, meine
eigene Ausdrucksweise im Songwriting, Gitarrespielen und Singen
zu suchen.
 
Nachdem ich zwei Jahre sehr viele Songs geschrieben und mich
musikalisch ausprobiert hatte, stand für mich die Richtung fest und
es wurde aus Teddy Oculi, Teddy Smith.
Anfangs bestanden meine Songideen meist nur aus Gitarre und
Stimme, doch mit der Zeit kam ich immer mehr auf den Geschmack,
ganze Band-Arrangements zu produzieren.
Als Philip, den ich schon aus Schulzeiten kannte, im Frühjahr 2013
wieder zurück nach Freiburg zog, konnte ich ihn für mein neues
Projekt begeistern und so wir begannen mit den Aufnahmen zu
meiner ersten Solo EP „Foreign Roots“.
Wir luden diverse Gastmusiker ins Studio ein und, wie es der Zufall
will, hatte der Gitarrist Tim mit seinem Freund und Bassist Diddy
schon eine eigene kleine Band. So kam es, dass Anfang 2013
daraus die neunköpfige Gruppe „Teddy Smith & The Foreigners“ wurde.
Es folgten zwei erfolgreiche Jahre, Auszeichnungen und Preise
(unter anderem der 2. Platz beim renommierten „Play Live Bandwettbewerb
2014“in Mannheim ). Obwohl mir das Band-Projekt mit den Foreigners sehr viel gab,
spürte ich dennoch den starken Wunsch nach mehr Authentizität!
Wir sind in den zwei Jahren zwar große Schritte gegangen und
trotzdem ist dabei auch etwas von mir auf der Strecke geblieben.
Dies galt es zu entdecken und zu mir zurückzuholen.
Dabei wurde mir nach und nach immer deutlicher klar, wie unglaublich
wichtig es mir ist, ehrliche Musik zu machen. Ich möchte
die Bühne zu meinem Wohnimmer machen und mein Publikum in
diese, meine Welt einladen, in der ich unbefangen und pur meine
Texte und Melodien spüre und zum Ausdruck bringe. Das ist die Art
wie ich „Performing“ verstehe.
Von November 2015 bis Dezember 2016 war ich mit dem "Teddy Smith Trio"
am Musizieren und es entstand eine EP ("You"), die am 18.11.16 veröffentlicht wurde.
Leider trennten sich danach unsere Wege.
Die vielen Jahre und Projekte haben mich letztendlich zu dem
Musiker werden lassen, der ich jetzt bin. Wenn ich heute Solo oder in
anderen Konstellationen auf der Bühne stehe, fühle ich
mich unbefangener und freier als jemals zuvor.
Nach der Auflösung von „Teddy Smith & The Foreigners“ habe
ich meine ganze Energie in die Umsetzung meines Debüt-Albums
gesteckt und es dieses Mal ganz alleine geschafft. In meinem
Wohnzimmer sind Aufnahmen mit Midi-Keyboard, Bass, Gitarre und
(Backing-)Vocals entstanden.
Ich habe mein Herz und meine Seele in diese Lieder gesteckt und
die Geschichten eingesungen, die mich im Inneren berühren.

© 2021 by Teddy Smith Music  // All rights reserved // Pics by Frank Bale / ArtAnimaFelix Groteloh  / Stefan Pranjic // Impressum

  • Schwarz Instagram Icon
  • Soundcloud Basic Black
  • YouTube Basic Black
  • Facebook Basic schwarz